D

SEO


Suchmaschinenoptimierung bei Google und Co

Google ist mit einem Marktanteil von etwa 90 Prozent der unumstrittene Trafficlieferant für deutsche Websites. Wer erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung machen möchte, muss Suchmaschinenoptimierung für Google erstellen.
Unsere SEO-Strategien bringt Ihre Internetpräsenz nach vorne und verbindet Google-Optimierung, Suchmaschinenmarketing und Social Media Marketing mit den Vorteilen klassischer Werbung. Ein Gesamtkonzept, das funktioniert.

Usability und Conversion Optimierung
Vor einigen Jahren, konnte man mit wirklich jeder Seite in den Top10 ranken, Hauptsache die Links waren in Ordnung. Das geht heute nicht mehr. Im Jahr 2015 ist zwar Usability nicht alles, aber es kann zum K.O.-Kriterium für SEO werden. Wer hier grobe Schnitzer macht, der wird es nicht auf wirklich gute Positionen schaffen. Umgekehrt ist das aber genauso: Kleine Änderungen in Hinblick auf Usability können sich für SEO gewaltig auswirken.

Eine unserer allerersten Aufgaben ist es, die Alleinstellungsmerkmale unserer Kunden hervorzuheben und sofort für den User sichtbar zu platzieren. Wir arbeiten in Hinblick auf Usability und können damit die Besucher oftmals mehr als verdoppeln.

Design
Design könnte man auch in Hinblick auf Usability betrachten, aber auch die pure “Schönheit” eines Webprojekts kann gut für SEO sein. Wer professionell aussieht, der wird auch so behandelt und gewinnt in den Rankings. Wenn die Website “etwas altbacken aussieht”, war das früher kein Drama. Heute ist das, je nach Branche, schon eher ein Problem.

Mobile
Seit 2015 führt kein Weg an einer responsive Webseite vorbei. Nicht umsonst hat Google erst vor wenigen Tagen in den Webmastertools unter dem Punkt “Suchanfragen” einen neuen Punkt eingeführt, der “Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten” heißt. Dort werden Fehler gezeigt, die die Usability auf Smartphones beeinträchtigen. Und ganz nebenbei zeigt Google jetzt auf Smartphones mit einem kleinen Handysymbol neben dem Suchergebnis an, ob das jeweilige Suchergebnis mobil optimiert ist. Der Anteil an Mobilgeräten liegt übrigens mittlerweile bei meistens rund 30 %.

Programmierung
Man muss SEO nicht programmieren können. Aber man sollte ein Grundverständnis mitbringen und erkennen, was man in Sachen Programmierung noch verbessern könnte. Und genau dann muss man als SEO diese Schwachstelle ansprechen. Besonders die Ladezeit ist häufig ein kritisches Thema.

Social Media
Bitte nicht falsch verstehen: Man muss als SEO kein Social Media Profi sein. Aber es hilft ungemein, wenn man sich damit ein wenig auskennt. Bei Facebook und Twitter kommen SEOs mit echten Personen zusammen:
- Kunden, die das Produkt kaufen sollen und die Suchanfragen stellen
- Webmaster, die das Produkt oder die Webseite verlinken sollen
Man muss, wenn es um Suchanfragen oder um die Gestaltung der Webseite hinsichtlich Usabilty geht, eine Ahnung davon haben, was den Menschen wichtig ist. Das beste und direkteste Feedback bekommt man oft über die Social Media Kanäle.

Content und Content Marketing
Auch hier scheiden sich die Geister. Wir machen unheimlich viel Content Marketing, weil es einfach so gut funktioniert. Ich bin auch fest der Überzeugung, dass gute SEOs die idealen Content Marketer sind. Content Marketing im Jahr 2015 heißt aber nicht, dass man eine tolle Infografik erstellt und an 50 Blogger versendet. Wer das denkt, der redet von Content Marketing so, wie andere Leute von SEO.  Content Marketing hat viel mit Prozessen und einer klaren Strategie zu tun. Dabei geht es nicht um die einmalige Erstellung von Content, sondern um das kontinuierliche Produzieren von guten Inhalten. Content Marketing ist kein “Content”, es ist kein Marketing und es ist ganz sicher kein Journalismus. Es ist etwas ganz anderes, nämlich die Symbiose von Content und Marketing.

PR
Nicht Pagerank, sondern Public Relations sind ein nicht zu unterschätzender Part bei SEO. Über PR bekommt man die besten Links. Sei es von Lieferanten, Zeitungen oder anderen Organisationen, mit denen man als Unternehmen zu tun hat. Dabei muss man als Agentur oder Inhouse SEO nicht PR betreiben, um erfolgreich zu sein.